ONEXX – „Phase IV: Hinab in das Nichts (EP)“ (VÖ 20.11.2020)

Genre: Nu-Metal

Fünf Monate nach dem Erscheinen der ersten kleinen Mini-Debüt-EP, erscheint eine neue Mini-EP, ebenfalls mit drei Songs, des Bonner Trios. Sie hat eine Spielzeit von 11 Minuten und 26 Sekunden und steht dem Vorgänger in Nichts nach.

Sie sind ihrem Stil, eine Mischung aus Hardcore – Metal – Rap – Shouts – Gesang treu geblieben. Und wie schon beim Vorgänger halten sie die Titelnamen kurz und einsilbrig, um dem Titel nicht zu viel vorweg zu nehmen und zugleich das Denken des Hörers anzuregen.

Bandmitglieder:
Shouts, Bass: Sascha (links)

Gesang/Rap/Gitarre: Axel (rechts)

Schlagzeug: Frank (Mitte)

Tracklist:

1. Wrack

2. Bild

3. Schlaf

1. Wrack: Ich glaube, jeder von uns war schon einmal in einer aussichtslosen Situation, wo man weder vor noch zurück konnte. Man hing einfach fest und es gab keinen Ausweg mehr. Und was machst du dann? Es gibt zwei Möglichkeiten: a) Gib Gas und fahre über den Rand und stürze hinab. b) Wach auf, bevor es zu spät ist und du nur noch die Scherben zusammen kehren kannst.
Wir haben immer eine Wahl.

Zu diesem Lied wird am 20.11. ein Musikvideo auf Youtube erscheinen.

2. Bild: Wenn eine Beziehung beendet wird, dann verschwinden auch ziemlich schnell die wunderschönen Farben, die man während der gemeinsamen Zeit gefühlt hat. Plötzlich ist alles nur noch schwarz. Du möchtest ein neues Bild malen, aber du siehst nur noch dunkle Farben in deiner Farbpalette. Ihr hattet gemeinsame Träume und Ziele – alles ist weg. Verbrenne das alte Bild! Befreie dich aus dem Loch und mit der Zeit verschwindet dann auch die Erinnerung.

3. Schlaf: Jede Nacht, immer dieselbe Prozedur. Du bist müde, willst schlafen, aber alles Andere in dir ist wach … hellwach. Es ist zum Zermürben und kann einen richtig an seine Grenzen bringen.

Fazit: Schade, dass es nur drei Lieder sind. Ich hatte mich eigentlich auf ein Album gefreut, denn die Jungs haben ausreichend Stoff in ihrem Repertoire. Vielleicht können wir uns 2021 darauf freuen. Ich will unbedingt mehr von Onexx. Sie zeigen, wie facettenreich sie sein können. Die Songs und natürlich der Inhalt lassen viel Interpretation zu, was ich gut finde. Das ist von den Jungs ja auch so gewollt. Die Aussprache von Sascha und Axel ist gerade bei den Shouts deutlich zu verstehen, was nicht immer üblich ist, 

4/5
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*


CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden