AMPEX – „Einzelkämpfer“ (VÖ 16.10.2020)

Label: Rookies & Kings

Auch wir von Evil Rock Radio möchten es nicht verpassen euch das Debütalbum von AMPEX vorzustellen.

Die vier Jungs aus dem schönen Sauerland (Bad Berleburg-Diedenshausen) haben ein mega Album raus gebracht.
Nach nur einem Jahr der Bandgründung, wollten sie Ihre Songs in Eigenproduktion raus bringen, als plötzlich Rookies & Kings auf sie aufmerksam wurde und sie direkt unter Vertrag nahm.

Ihr könnt eine klare, deutliche Aussprache und eine klasse Stimme von Sänger Moritz hören.
Inhaltlich werden neben den klassischen Themen Freundschaft, Liebe und Suff auch menschliche Abgründe aufgegriffen.

Das Album hat u. a. auch zwei Balladen im Gepäck. Außerdem zieht sich rhythmisch ein roter Faden durch das Album. Mit schnellen und rockigen Klängen bleiben sie ihrem Stil treu.

Mindestens die Hälfte der Songs auf “Einzelkämpfer” haben absolutes Ohrwurmpotenzial und auch inhaltlich ist für jeden Hörer etwas dabei.

Bandmitglieder:
Bass: Siegfried „Siggi“ Zellner
Gesang, Gitarre: Moritz Homrighausen
Schlagzeug: Dominik Strackbein
Gitarre: Felix Kuhn

Tracklist:
1. Intro
2. Virus deiner Zeit
3. Letzte Chance
4. Ein Stück Vergangenheit
5. Wir gegen euch
6. Schmerz vergeht
7. Endlose Nächte
8. Einer von Vielen
9. Ich hab gelebt
10. Scheisse Passiert
11. Nie mehr allein
12. Einzelkämpfer
13. Lasst mich gehen

1. Intro: Die ersten Töne beginnen mit ruhigen Klaviereinlagen und gehen dann in Gitarrenklänge mit Schlagzeug über. Der Übergang zu Lied zwei ist etwas holprig geworden.

2. Virus deiner Zeit: Und schon geht es mit den oben genannten schnellen Rhythmen los. Ich glaube, ich ahne, wann dieser Song komponiert wurde…
Egal, wer du bist, was du hast, was du kannst, was du isst. Wir sind eh alle gleich und haben im Endeffekt nichts zu sagen. Wir sitzen alle in einem Boot.

3. Letzte Chance: Erst wenn man etwas verloren hat, weiß man, wie viel es einem Wert war. Manchmal bekommt die Liebe eine zweite Chance und manchmal eben nicht. Bestimmt kennst du das auch: Du hast alles in deine Beziehung investiert, hast dein Herz geöffnet, hast um sie / ihn gekämpft und trotzdem wurdest du verlassen. Der Schmerz sitzt tief. Und plötzlich will er / sie eine zweite Chance? Hm.

4. Ein Stück Vergangenheit: Jeder erinnert sich gerne an alte Freunde und die geile Zeit zurück, die man miteinander erlebt hat. Jede Party, die man miteinander erlebt hat sowie an die unvergesslichen und verrückten Momente, über die man gerne lacht. Das war eine Zeit und ist jetzt Vergangenheit.

5. Wir gegen euch: AMPEX möchte keinen Mainstream spielen. Sie lieben die Musik / ihre Musik und machen das, was ihnen gefällt und nicht das, was andere von ihnen hören wollen. Für kein Geld der Welt wollen sie sich verbiegen lassen.

Als ich den Text und die Musik dazu hörte, war ich mir da nicht ganz so sicher. Der Text stamm ganz klar von AMPEX, aber man kann hier die bekannten „Rookies & Kings-Klänge“ hören.

6. Schmerz vergeht: Wieder ein Lied über eine verlorene Liebe. Sieh nach vorne und nie zurück. Die Zeit heilt alle Wunden und dann wirst du den Trennungsschmerz überwunden haben.

7. Endlose Nächte: Eine der Balladen auf dem Album. Schööööön. Da schmelze ich direkt dahin. Moritz‘ gefühlvolle und warme Stimme holt mich voll ab. Endlose Nächte ist der längste Song auf dem Album und bietet auch sehr ruhige, akustische Gitarrenklänge.

8. Einer von Vielen: Ein Lied, dass zum Nachdenken anregen soll. Werde dir bewusst, was du vom Leben willst bzw. erwartest und vor allem wer du bist. Schwimmst du mit dem Strom oder dagegen? Bist du der Häuptling oder vielleicht doch einer der Indianer? Bist du Einer von Vielen?

9. Ich hab gelebt: Dein Leben ist nicht unendlich. Und irgendwann werden wir uns wieder sehen. Ich habe mein Leben gelebt. Du auch? Ich habe meine Träume erfüllt. Duch auch? Wenn unsere Zeit gekommen ist, ist es zu spät das Verpasste aufzuholen.

10. Scheisse Passiert: Der Titel sagt eigentlich schon alles. Scheiße passiert und manchmal kann man es einfach nicht ändern. Du kannst nur das Beste daraus machen und daraus lernen. Gehe deinen Weg (allein)!

11. Nie mehr allein: Circa die ersten 30 Sekunden hört man in ruhigen Tönen nur die Rhythmusgitarre, den Bass und die Leadgitarre. Der Der Übergang zum Einsetzen des Schlagzeuges ist sehr gelungen. Ein bisschen Gänsehaut überkommt mich.
Rhythmisch bietet der Song einen ganz neuen Stil, der sich von den anderen Stücken hervorhebt.
Hier geht es um die Geschichte des Kannibalen von Rothenburg.

Ich habe euch den Wikipedia Link beigefügt: https://de.wikipedia.org/wiki/Armin_Meiwes

12. Einzelkämpfer: Bist du ein Einzelgänger? Wenn ja, warum bist du einer? Ein Einzelkämpfer hat es, in der Regel, schwerer im Leben. Warst du immer ein Opfer der Situation oder wurdest du immer ausgenutzt? Dein Panzer ist mittlerweile sehr dick. Du bist nicht alleine im Leben. Du hast Freunde und deine Familie. Weise sie nicht von dir. „Wirf den falschen Stolz von Board und lass uns diesen Weg gemeinsam gehen“, heißt es im Song.

13. Lasst mich gehen: Die zweite Ballade auf dem Album. Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten. Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Neue. Manchmal muss man die Vergangenheit hinter sich lassen, damit man sich selbst wieder neu entdecken und finden kann.

Fazit:
Ein Muss für alle Deutschrock-Fans. Diese Newcomer Band wird noch einige Bühnen rocken. Da bin ich mir ziemlich sicher. Ich hoffe, dass sie Ihren Musikstil beibehalten und sich treu bleiben. Denn das gefällt mir sehr. Nicht so schnulzig, eintönig und langweilig, wie es sich bei manch anderen Bands mit den Jahren eingeschlichen hat. Es verleiht der Band ihre Individualität.

Die Texte und die Refrains sind einfach und direkt gehalten, sind sehr gut zu verstehen und jedes Lied kann man, nach nur wenigen Malen zuhören, sofort mitsingen. Sehr gut. Macht weiter so!

Fr. Dr. Bumblebee für Evil-Rock Radio am 15.10.2020

5/5
Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*


CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden