Great Revival – „In Deep“ (VÖ 27.09.2019)

Genre: Rock
Heimatstadt: Berlin

Ich möchte dir heute unsere Supportband Great Revival vorstellen und ihr aktuelles Album „In Deep“ ans Herz legen.
Das Album ist zwar schon ein paar Tage draußen, doch das hält mich nicht davon ab, euch das Album schmackhaft zu machen.
Auch ich bin erst dieses Jahr auf die Band und deren Album / Alben aufmerksam geworden.

Seit Wochen höre ich es rauf und runter, denn die Stimme von Manyana verzaubert mich immer wieder auf’s Neue.

Aber wer ist eigentlich Great Revival? Gegründet wurde die Band bereits 2008. Auch sie mussten einige Neubesetzungen verkraften. Manyana (seit Sommer 2018 dabei) ist, wie ich finde, das Beste, was ihnen passieren konnte.

Bandmitglieder:
Manyana (Gesang)
Mike (Gitarre)
Eugen (Schlagzeug)

Ein deutsch-russisches Trio nimmt uns mit in eine außergewöhnliche, musikalische Reise. Bitte lass dich nicht irritieren. Es ist nicht ein russischer Song auf dem Album. Hier geht es allein um die Bandbesetzung und ihrer Harmonie miteinander.

Tracklist:
01 In Blind
02 Parasite
03 Berlin
04 Looking For You
05 Because Of Me
06 Beautyful
07 Keep The Faith
08 In Deep
09 Time
10 Stronger

Die ersten drei Songs auf dem Album sind rockig und laden zum Tanzen ein. Ich höre eine rauchige Stimme bei Manyana heraus. Mal gefühlvoll und mal kräftig gesungen und mit viel Rhythmus machen sie einen sehr guten Anfang.

In dem Lied Berlin weisen sie auf die Vergangenheit der Stadt hin, aber auch auf ihre Schönheit. Denn Berlin ist immer eine Reise wert.

Looking For You fängt langsam an. Man meint natürlich gleich, dass hier eine Ballade kommt. Aber das war nur die Einleitung in einen tollen Song, der genauso schwungvoll, einfühlsam und rockig ist, wie die Vorgänger.

Mit Because Of Me kommt endlich meine ersehnte Ballade. Denn, ich finde, bei Balladen kommen die Stimm- und Gesangsqualitäten erst richtig zum Vorschein. Nicht nur bei dem Text, sondern auch durch die warme klangvolle Stimme bekomme ich jedesmal Gänsehaut.

Der sechste Song Beautyful geht gefühlvoll weiter. Hier haben sie eher die Geschichte in den Vordergrund gestellt. Die schnelleren Klänge sollen aber folgen.

Die folgenden Songs sind wieder eine gelungene Mischung aus ruhig, sanft, rockig und ausdrucksvoll. Eine tolle Kombination, wie ich finde.

Im Gleichen musikalischen Stil der letzten fünf Songs endet das Album mit Stronger. Hier wollen sie dich auf deine eigene innere Stärke aufmerksam machen und dass du an dich glauben sollst. Ein toller Abschluss, der nochmal zum Nachdenken anregt.

Mein Fazit:
Wer auf klassischen Alternative Rock und auf eine starke Frauenstimme steht, der ist bei Great Revival absolut richtig. Ich bin mittlerweile ein großer Fan von diesem Album. Sängerin Manyana hat einfach eine klasse Stimme und holt mich bei jedem Song ab.

Die ältern Alben von Great Revival sind auch schön. Jedes auf seine Art und Weise und ebenfalls im Alternative Rock angesiedelt, aber „In Deep“ ist um Welten besser.

Gut, ein bisschen musikalische und rhytmische Abwechslung hätte ich mir noch gewünscht, aber das ist „jammern auf hohem Niveau“. Das Album ist mega toll und fertig.

Hier findest du Great Revival:

Diskografie:
2010 – Wild
2018 – Most Expensive
2019 – In Deep

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*


CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden