Chaos Messerschmitt „Am Arsch vorbei“ (VÖ 26.07.2019)

Fr. Dr. Bumblebee am 04.07.2019

Ihr Motto: Lieder, die das Leben schreibt.

Ich kannte Chaos Messerschmitt bis zu diesem Album nur vom „Hören-Sagen“, hatte aber selber noch nichts von ihnen gehört. Obwohl es die österreichische Band ja bereits seit 1998 gibt.

„Asche auf mein Haupt“

Dank unserer Zusammenarbeit mit ihrem Label Wellenbrecher durfte ich in das vierte Album der Jungs rein hören.

Und was soll ich sagen? Wow. Ich bin positiv überrascht. Eine große Herausforderung war für mich die Zweideutigkeit ihrer Texte. Das Album bietet eine sehr gute Deutschrock-Punkrock-Mischung und Balladen.

Bandbesetzung:
Tom – Gesang, Gitarre
Robert – Gitarre, Background Gesang
Mike – Bass, Background Gesang
ED – Schlagzeug, Background Gesang

Tracklist:
1. Intro (1:36)
2. Friss was dich zerfrisst (3:14)
3. Niemals Freunde (3:40)
4. Am Arsch vorbei (3:40)
5. Zähle die Stunden (4:28)
6. Ich trink auf mich (3:46)
7. Wir ziehn durch die Nacht (3:47)
8. Spuck mir Tränen ins Gesicht (3:46)
9. Scheissegal (3:53)
10. Zeit zu gehen (3:12)
11. Wenn du fällst aus allen Wolken (4:24)

1. Intro: Mit dem Intro machen Chaos Messerschmitt eine klare Ansage an alle da draußen.

2. Friss was dich zerfrisst: Mit klassischen Deutschrockklängen und schnellen Gitarrenriffs ist das Lied auf jeden Fall zum Mittanzen geeignet.
Wach endlich auf! Komme aus deinem Loch raus und schau nach vorne. Weine nichts und niemandem nach. Mach alles platt, was dich blockiert, sodass nichts mehr übrig bleibt. Du bist noch genau einen Atemzug davon entfernt, bevor du explodierst. Lass dich nicht von deinen Gefühlen auffressen.

3. Niemals Freunde: Wenn die Harmonie eben nicht stimmt, braucht man sich gegenseitig nichts vormachen. Falsche Heuchelei und dummes Gerede muss man sich dann nicht antun. Zum Glück kann man sich ja seine Freunde aussuchen.

4. Am Arsch vorbei: Beim Titelsong vom Album kann man nach den ersten Noten gleich mitsingen. Ich lasse mir von niemanden etwas vorschreiben. Ich lebe mein Leben, wie es mir gefällt. Und du kannst machen, was du willst. Es ist mir egal.

5. Zähle die Stunden: Auch Chaos Messerschmitt können es langsam. Denn „Zähle die Stunden“ ist eine schöne Ballade. Die Melodie bleibt im Ohr hängen und ruhige Klänge laden zum Nachdenken ein.

6. Ich trink auf mich: Und sofort geht es mit den schnellen und bekannten Rhythmen weiter. Wir dürfen nicht immer alles so verbissen sehen und leichter durchs Leben gehen. Und wenn es auch mal Scheiße läuft, dann ist es eben mal so. Think positive!

7. Wir ziehn durch die Nacht: Die bisher einzige Singleauskopplung aus dem Album. Ein einfacher Text zum Mitgrölen und Spaß haben. Er vermittelt gute Laune und eine durchzechte Nacht. Der Song hat Ohrwurm-Potenzial.

8. Spuck mir Tränen ins Gesicht: Der Song hat einen eingehenden Rhythmus und auch hier ist der Stil von Chaos Messerschmitt erkennbar. Ein leichter Refrain, mit leichtem Text, mit viel Zweideutigkeit und viel Raum zum Interpretieren.

9. Scheissegal: Ist ein Lied mit einem klaren Statement an die Mächtigen. Wir sind die Marionetten unserer Gesellschaft. Sie können mit uns machen, was sie wollen.

10. Zeit zu gehen: Beim vorletzten Song des Albums wird es ruhiger, als zuvor. Das Lied ist sehr melancholisch aufgebaut und fordert dich auf, bei dir selbst hinzuschauen.

11. Wenn du fällst aus allen Wolken: Eine wunderschöne Ballade als Outro. Mit besinnlichen Klavierklängen und tiefgründigem Text vermittelt uns die Band, dass wir nicht alleine sind, auch wenn wir es manchmal denken. Es ist immer jemand da, der dich auffängt. Entfalte dich selbst und fühle dich frei.

Fazit:
Wie anfangs schon geschrieben, bin ich von der Band und dem Album begeistert. Wer auf gute, klassische Deutschrockklänge steht, sollte sich das Album auf jeden Fall besorgen. Es ist sehr abwechslungs- und facettenreich.

Diskografie:
2019 – Am Arsch vorbei
2013 – Verlorene Jahre
2006 – Mein Leben
2002 – Ihr könnt uns alle mal

Diesen Beitrag teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*


CAPTCHA-Bild
Play CAPTCHA Audio
Bild neu laden